1. Funds Forum Frankfurt

"Die Änderungen des Investmentgesetzes" am 17.04.2008

Das am 28.12.2007 in Kraft getretene Gesetz zur Änderung des Investmentgesetzes und zur Anpassung anderer Vorschriften (Investmentänderungsgesetz) dient der Stärkung des Investmentfondsstandortes Deutschland. Nach der Gesetzesbegründung war es Ziel dieses Gesetzes, mit einem modernen und leistungsfähigen Regulierungs- und Aufsichtsrahmen die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Fondsbranche zu steigern, die Innovationstätigkeit zu fördern und der Abwanderung von Fondsvermögen an andere Standorte entgegenzuwirken, ohne den wichtigen und notwendigen Anlegerschutz zu vernachlässigen. Themen des Forums waren daher die Neuregelungen des Investmentgesetzes unter Berücksichtigung der Umsetzung der vorgenannten Zielvorgaben und sich aus den Neuregelungen ergebende Gestaltungsmöglichkeiten für die Praxis.

 

Zunächst referierten Herr Uwe Wewel, Leiter des Referates Investmentwesen im BMF, und Patricia Volhard, P+P Pöllath + Partners, Frankfurt, über die Neuregelungen des Investmentgesetzes und die Gestaltungsmöglichkeiten für die Praxis. Podiumsteilnehmer und Gäste des Auditoriums erörterten im Anschluss die gesetzlichen Neuregelungen sowie damit einhergehende Auswirkungen für die Praxis.

 

Gäste

  • Leitung: Prof. Dr. Matthias Casper (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • Uwe Wewel (ehem. Leiter des Referates Investmentwesen im BMF)
  • Patricia Volhard (ehem. POELLATH, Frankfurt)

 

Podiumsgäste:

  • Dr. Matthias Höninger (ehem. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • Frank Dornseifer (Leiter Recht & Policy, Bundesverband Alternative Investments e.V.)
  • Dr. Sven Zeller (Clifford Chance, Frankfurt)
  • Gilles Dusemon (Loyens & Loeff, Luxemburg)